Gesichtserkennung für Google Glass über Umwege?

22. Dezember 2013

Forbes berichtet in einem Artikel über den 24 Jahre alten Stephen Balaban, der Ende Dezember auf dem Chaos Communication Congress in Hamburg eine von Google nicht authorisierte App mit dem Namen „FaceRec“ für Google Glass veröffentlichen möchte. Damit soll es Anwendern möglich sein, Bilder von Gesichtern zu speichern und zu katalogisieren, die man selbst als Google Glass Träger gesehen hat.

Google hat allerdings bereits Ende Mai diesen Jahres mitgeteilt, dass es Entwicklern nicht erlaubt sein wird, im Glassware Appstore Software zu distributieren, die Gesichtserkennung ermöglicht.

Stephen Balaban hat zwischenzeitlich ein Demovideo zu seinen Ideen veröffentlicht.

Auch andere Anbieter arbeiten an dem Thema. Die neue App NameTag soll nach dem Willen der Entwickler auch für Google Glass erscheinen – allerdings stehen die Policies von Google Glass dem entgegen. Die App verwendet ein Headset, um Nutzer zu identifizieren und liefert neben dem Namen noch weitere Informationen.

NameTag greift dabei auf die Datenbank von FacialNetworks zurück. Für die Zukunft hoffen die Macher von NameTag auch Daten von Facebook, LinkedIn und anderen Netzwerken zu nutzen.

Weitere Artikel zu Gesichtserkennung & Augmented Reality:

Quelle: Forbes & Techno Buffalo

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****

Advertisements

Word Lens – Echtzeitübersetzung für Google Glass

8. Dezember 2013

Google hat kürzlich sein Glass Development Kit vorgestellt, welches es Enwicklern erlaubt eigene Applikationen für die Augmented Reality Brille zu entwickeln.

Bei der Präsentation (im Video ab Zeitpunkt 26 Min. 30 Sek.) wurden Apps vorgestellt, die mithilfe des neuen Development Kits entwickelt wurden. Dazu gehört Word Lens, das Augmented Reality Echtzeitübsertzungs-Tool. Wordlens gibt es bereits schon länger als herkömmliche App, jedoch kann sie mit Google Glass ihr komplettes Potential entfalten.

Weitere Artikel zum Thema:

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****


Augmented Reality Tags: „Killer-Apps“ für Google Glass?

8. Dezember 2013

Mike Lynch hat nach seinem Verkauf von Autonomy an HP für 10,3 Milliarden US-$ ein Investment-Unternehmen gegründet, das jetzt widerum Neurence finanziert. Neurence hat die Augmented Reality App Taggar entwickelt.

Mit Taggar können Objekte „getaggt“ werden, d.h. es werden Texte, Bilder oder Videos an beliebige Gegenstände „angehängt“, die dann alle anderen App-Nutzer sehen können. Taggar besitzt das Potential, zusammen mit Google Glass zahlreiche spannende Nutzungsszenarien zu ermöglichen.

Bereits vor über drei Jahren im Oktober 2010 wurde von mir in diesem Blog über das Potential solcher Apps hingewiesen, als hier über ein ähnliches Start-Up mit dem Namen Tagwhat berichtet wurde (Social Network bei dem man Augmented Reality Tags mittels Geokodierung setzen kann), das sich inzwischen deutlich weiterentwicklet hat. Im Februar 2013 hat Robert Scoble ein Interview mit den Tagwhat-Gründern Angus Shee und Dave Elchoness geführt.

Weitere Pressemeldungen zur App Taggar:

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****

 


Entwickler steuert Drone mit Google Glass

8. September 2013

Blaine Bublitz von IcedDev hat einen JavaScript Code geschrieben, der ers ermöglicht mit Google Glasses eine Drone zu steuern.

Quelle: Iced Blog

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****


Google Glass App Store startet in 2014

8. September 2013

MarketingLand berichtet dass Google die Aussage eines Artikel in der New York Times: „The company says an app store is coming next year, when Glass is available to the general public.“ bestätigt habe.

Weitere Details wurden nicht genannt, so ist z.B. unbekannt ob der Glass App Store Teil von Google Play wird oder seperat betrieben wird.

Quelle: MarketingLand

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****


Google Glass hilft Menschen mit Behinderung

8. September 2013

Jura-Studentin Alex Blaszczuk ist seit einem Auto-Unfall in 2011 gelähmt. In dem nachfolgenden Video zeigt Sie, wie Google Glass künftig Menschen mit Behinderung helfen könnte.

Quelle: psfk

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****


Analystenmeinung zum Google Glass Marktpotential

8. September 2013

Google Glass könnte in 2017 für Google 3,27 Milliarden US-$ Wert sein, berichtet AllThingsDigital unter Berufung auf den Analysten Robert S. Peck, der Google Glass selbst getragen hat.

Der Verkaufspreis für Google Glass sollte seines Erachtens bei 349 US-$ liegen. In dem Artikel rechnet der Analyst vor, dass er für seine Kalkulationen annimmt, dass Glass-Nutzer doppelt so viel pro Tagen suchen werden als bisher ohne Brille.

Letzlich gibt es jedoch viel zu viele Unbekannte (oder streng genommen nur Unbekannte), um hier wirklich irgendeine auch nur annährend seriöse Prognose abzugeben, d.h. solche Aussagen sind völlige Spekulation und man sollte darauf nicht viel geben.

Quelle: AllThingsDigital

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****