Aurasma Augmented Reality (AR): Visual Browser

30. Dezember 2011

Aurasma zeigt Marken, wie sie mit Augmented Reality statische Anleitungen zum Leben erwecken können, um Konsumenten Frust beim Lesen von Bedienungsanleitungen zu ersparen. Zu Demo-Zwecken hat das Unternehmen eine visuelle Anleitung für das Anbringen eines Flachbildschirms erstellt.

Während der Veranstaltung DEMO im Herbst 2011 zeigte Matt Mills von Aurasma die Möglichkeiten seiner Augmented Reality App.

Aurasma wurde im Juni 2011 gestartet und ist kostenfrei als App für iPhone3GS, 4, 4S, für das iPad2 und verschiedene Android Geräte verfügbar. Zudem gibt es auch ein freies Software Development Kit (SDK) für Entwickler.

Laut einem Artikel der New York Times denkt Aurasma in großen Dimensionen und möchte Kanäle für Werbekunden kreieren, in der Hoffnung etwas Vergleichbares wie Google AdWords zu erschaffen.

Weitere Artikel im Web zu Aurasma:
The New York Times: New Search Technology Is Enhanced With Videos
CNET: Aurasma may have found market for augmented reality

***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****

Advertisements

Augmented Reality erobert Social Media: Reale Objekte markieren

29. Dezember 2011

Layar startete am 20. Dezember 2011 die App Stiktu, mit der Nutzer durch Augmented Reality Funktionalitäten überall reale Objekte markieren und mit anderen teilen können.

So können Texte, Bilder, Sticker und Zeichnungen an reale Objekte angeheftet werden, indem man sie mit seinem Smartphone scannt. Andere Personen, die das Objekt später ebenfalls scannen, können dann alle vorherigen Objekt-Kommentare sehen.

Stiktu ist in mehreren europäischen Ländern im iTunes AppStore und im Android Market verfügbar.

Grundlegend neu ist die Idee jedoch nicht, das StartUp Tagwhat (Gründer David A. Elchoness, Angus Shee und Donald M. Cramer) hat etwas ähnliches auf Basis von Geokoordinaten (und nicht Bilderscans) schon recht lange angeboten.

Seit dem Blog-Artikel über Tagwhat im Oktober 2010 scheint sich das Unternehmen jedoch anders zu positionieren, denn die Videos von damals sind mittlerweile von Youtube entfernt und jetzt bezeichnet sich Tagwhat als mobile Enzyklopädie.

Stiktu Einführungsvideo:

Stiktu Video-Anleitung:

Quelle: blog.stiktu.com

Weitere Artikel zum Thema:
Social Augmented Reality

***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****