Augmented Reality Tags: „Killer-Apps“ für Google Glass?

8. Dezember 2013

Mike Lynch hat nach seinem Verkauf von Autonomy an HP für 10,3 Milliarden US-$ ein Investment-Unternehmen gegründet, das jetzt widerum Neurence finanziert. Neurence hat die Augmented Reality App Taggar entwickelt.

Mit Taggar können Objekte „getaggt“ werden, d.h. es werden Texte, Bilder oder Videos an beliebige Gegenstände „angehängt“, die dann alle anderen App-Nutzer sehen können. Taggar besitzt das Potential, zusammen mit Google Glass zahlreiche spannende Nutzungsszenarien zu ermöglichen.

Bereits vor über drei Jahren im Oktober 2010 wurde von mir in diesem Blog über das Potential solcher Apps hingewiesen, als hier über ein ähnliches Start-Up mit dem Namen Tagwhat berichtet wurde (Social Network bei dem man Augmented Reality Tags mittels Geokodierung setzen kann), das sich inzwischen deutlich weiterentwicklet hat. Im Februar 2013 hat Robert Scoble ein Interview mit den Tagwhat-Gründern Angus Shee und Dave Elchoness geführt.

Weitere Pressemeldungen zur App Taggar:

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****

 

Advertisements

Social Augmented Reality

10. Oktober 2010

Social Augmented Reality auf Smartphones wird eine der „Killer-Applikationen“ der nächsten Jahre. Tagwhat ist ein Social Network bei dem man Augmented Reality Tags mittels Geokodierung setzen kann. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und beeindruckend. Tagwhat ist Social Bookmarking für die Realität und nicht nur für das Web wie delicious oder Mister Wong.

Es ist naheliegend und daher zu vermuten, dass Facebook Places in einer der nächsten Ausbaustufen ähnliche Funktionalitäten anbieten wird. Schade wäre das dann für solche innovativen StartUps wie Tagwhat, für die es dann schwierig werden dürfte.

***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****