Oberflächen werden Touchscreens: Augmented Reality wird haptisch

19. August 2012

Augmented Reality wird meist mit visuellen Reizen in Verbindung gesetzt. Von Disney Research wurde jetzt eine Technologie vorgestellt, die haptische Reize durch Augmented Reality erweitert.

Die Technologie nennt sich „REVEL“ und steht für „Reverse Electrovibration“ auf deutsch „Umgekehrte Elektrovibration“.  Durch ein oszillierendes elektrischen Feld, wird verändert, wie sich Objekte anfühlen.

Dazu wird dem Nutzer ein schwaches elektrisches, gesundheitlich unbedenkliches Signal angelegt. Dadurch wird der Eindruck unterschiedlicher Obeflächen und Erhebungen vermittelt.


Die Anwendungsmöglichkeiten sind enorm, so könnten Sehbehinderte weitere Orientiernug erhalten oder Feedback in Augmented Reality Games erzeugt werden. Würde man diese Technologie mit den angekündigten Google Glasses oder anderen Augmented Reality Brillen kombinieren, ergeben sich langfristig weitere bisher undenkbare Möglichkeiten.

Quelle: Disney Research, pressetext und weitere Recherchen

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****

Werbeanzeigen

Haptic Augmented Reality Research

20. Februar 2012

Haptic Augmented Reality Research: Dr. Chrisian Sandor, Director des Magic Vision Lab an der University of South Australia , erklärt in diesem beeindruckenden Video seine Arbeit. Er zeigt Augmented Reality Systeme und deren Funktionsweise.

Am Magic Vision Lab wird an der sogenannten „Visual Haptic Augmented Reality“ gearbeitet, die visuelle und haptische Reize für ein neues Augmented Reality Erlebnis verbindet.

Die Zielsetzung besteht laut Ulrick Eck vom Magic Vision Lab darin, virtuelle Objekte zu sehen und zu berühren.  In der Forschungseinrichtung beschäftigt man sich außerdem damit, wie virtuelle Objekte verändert werden können.

***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****