Mobile Augmented Reality Apps: Über 2,5 Milliarden Downloads pro Jahr

2. September 2012

Juniper Research prognostiziert in seiner aktuellen Studie für das Jahr 2017 über 2,5 Milliarden Augmented Reality App Installationen pro Jahr. Zum Vergleich: das wären 3,5 mal soviele Downloads wie von Angry Birds im Jahr 2011.

Im Retail-Sektor können Unternehmen mit Augmented Reality den Konsumenten zusätzliche Produktinformationen in den Läden zur Verfügung stellen, indem sie ihre Smartphone-Kamera auf Produkte halten. Dazu müssen AR-Apps in der Lage sein, große Bildmengen zu erkennen. Deshalb wird die Bilderkennung auch in die Cloud verlagert.

Technik-affine Konsumenten wissen bereits, was Mobile Augmented Reality ist. Allerdings fehlt noch eine entsprechende Augmented Reality Awareness beim „Durchschnittskonsumenten“, weshalb es für die Mobile Augmented Reality Industrie schwierig ist, die kritische Masse für eine rentable App zu erreichen. Ähnlich gilt das für das Erreichen einer ausreichend großen Zielgruppe für die Werbeindustrie. Die Nutzung von Augmented Reality durch Entertainment-Marken wird die Nutzung entsprechender Apps jedoch vermutlich steigern.

Produktkäufe die nach Nutzung von AR-Werbung erfolgen, werden zur entscheidenden Umsatzquelle für die Moble Augemtend Reality Branche.

Interviewte Unternehmen: ICN, Blippar, Layar, metaio, Mobilistar, Qualcomm, String, Total Immersion, Wikitude.

Case Studies
: Blippar, Google Street View, juniao by metaio, Layar, Moon Pig Video Cards, Nearest Tube, Ogmento, Qualcomm, Sekai Camera, Star Chart, Top Gear, Total Immersion, Wikitude, WowWee.

Erwähnte Unternehmen: Acrossair, Amazon, Anheuser-Busch, Apple, Argos, Atol, Audi, Aurasma, Blippar, Boeing, Cadbury, Denso-Wave, Diageo, Digicave, Dominos, eBay, Engine Creative, Facebook, GetJar, Google, Heinz, Hotel.com, Johnson & Johnson, Koozyt, Linda, Lonely Planet, Lowe’s Canada, Mattel, Maybelline, Metro Herald, Microsoft, Nestle, Nike, Nokia, Ocado, Pixel Punch, Qualcomm, RIM, Samsung; Scanbuy, Science Museum, Sesame Workshop, SkyScanner, Sony Pictures Entertainment, Starbucks, Taco Bell, Tesco, The Phone House, The Trainline.com, Tonchidot, Twitter, Unilever, USPTO, Virgin Media.

Die Studie „Mobile Augmented Reality: Entertainment, LBS & Retail Strategies 2012-2017“ kostet als Single User Lizenz £ 1750,-.

Quelle: Juniper Research

Weitere Reports zur Augmented Reality Branche:

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****

Advertisements

Zoo-AR – Augmented Reality App für Zoobesuche

21. Juli 2012

Zoo-AR ist eine Augmented Reality App des gleichnamigen Unternehmens, das durch verschiedene staatlichliche Einrichtungen finanziert wurde.  Zoo-AR unterhält Partnerschaften mit akademischen Einrichtungen und Artenschutzprogrammen.

Im Vordergrund der App steht die Weiterbildung der Zoo-Besucher. Sie zeigt zusätzliche Informationen wie z.B. was die Tiere normalerweise tun – auch wenn sie sich während des Zoobesuchs gerade nicht so verhalten. Die App ist für iOs und Anroid verfügbar und funktioniert auf Smartphones und Tablets. Zoos mit Interesse an der App, können sich direkt an Zoo-AR wenden.

Quelle: Zoo-AR

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Augmented Reality Shopping App von IBM

7. Juli 2012

IBM Research hat eine Augmented Reality App für den Einkauf im Supermarkt angekündigt. Damit werden den künftigen Nutzern zusätzliche, personalisierte Produktinformationen oder Sonderangebote auf ihrem Smartphone angezeigt, wenn sie es im Supermakt über die Regale halten.

Dazu muss die Augmented Reality App einmalig beim Betreten des Supermarktes auf dem Smartphone installiert werden. Danach müssen sich die Konsumenten noch mit Mobilnummer oder Kundenkarte registrieren und ein Profil mit Produktdetails erstellen, wie z.B. Zustaten die allergische Reaktionen auslösen.

Dabei greift die App auf die IBM Smarter Commerce Software zurück, sofern diese beim Supermarkt ebenfalls im Einsatz ist. So können dann die entsprechenden Produkt-Details ausgeliefert werden und auf Wunsch auch um Informationen aus Social Media Netzwerken erweitert werden.

IBM hat eine Infografik erstellt, die das Prinzip und den Mehrwert der „Augmented Reality Mobility Shopping App“ visuell darstellt. Laut John Kennedy, VP of Corporate Marketing for IBM Research, soll die Augmented Reality App zum Jahresende verfügbar sein.

Das folgende Video zeigt nicht die neue Augmented Reality App, sondern ist ein Image-Video von IBM, das zeigt wie man sich dort „Smarter Commerce“ vorstellt.

Augmented Reality Shopping Infografik als hochauflösendes PDF

Quelle: Pressemeldung IBM und Artikel IBM Research

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Augmented Reality im Webbrowser

7. Juli 2012

Die Augmented Reality Solution „AR window“ von Wikitude ermöglicht es jeder mobilen Website einfach Augmened Reality Features zu implementieren. Mobile Websites können damit die Kameraansicht eines Smartphones öffnen und live Augmented Reality Inhalte im Video-Stream anzeigen.

Dadurch sind Augmented Reality Anwendungen nicht mehr nur auf App-User limitiert. „AR window“ verwendet Standard-Webtechnologie, d.h. Javascript, HTML5 und CSS3.

Quelle: Wikitude

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Augmented Reality (AR) + Social + Local = Wallit App

24. März 2012

Die Augmented Reality App Wallit hat den Anspruch,  Funktionalitäten von Twitter mit Foursquare zu verbinden. Mit Wallit kann man Orte durch die Kamera des Smartphones ansehen,  als würde man ein Foto machen. Durch Augmented Reality Funktionalität sieht man Beiträge, Fotos und Videos anderer Personen, die ebenfalls am gleichen Ort sind oder bereits waren.

Jede virtuelle Wand kann weltweit angesehen werden, allerdings kann man nur an solche Augmented Reality Walls etwas posten, wenn man tatsächlich vor Ort ist. An jedem Ort gibt es definitiv nur eine Augmented Reality Wall, denn sie müssen durch Wallit erstellt werden.

Aktuell existieren weltweit mehr als 700 Walls. Eine Radarfunktion zeigt die nächste virtuelle Wand in der Nähe. Sofern es an einem Ort noch keine Wall gibt, kann man eine neue über Wallit beantragen.

Beiträge könne mit einer anonymen ID verfasst werden oder mit dem eigenen Twitter oder Facebook Profil verknüpft werden.

Quelle: Mashable & Wallit

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Virtuelle Post-It Notizen mit Augmented Reality

10. März 2012

3M hat in Zusammenarbeit mit Metaio eine neue Augmented Reality App entwickelt. Sie erlaubt virtuelle Post-Its an eine echte Wand zu heften. Dazu muss man lediglich mit dem iPad ein Bild von sich selbst machen und dann noch eine Nachricht dazu schreiben. Diese Notiz kann man dann an eine Wand pinnen, die von anderen App-Nutzern gelesen werden kann.

Quelle: Mashable

***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


iPhone App „Localscope“: Augmented Reality + Geotargeting

1. Januar 2012

Die Augmented Reality iPhone App „Localscope“ wurde jetzt in der Version 2.0 veröffentlicht und integriert nun 11 verschiedene Quellen, um lokale Informationen zu entdecken.

Solche Apps gibt es zahlreiche, Localscope hat jedoch bei der neuen Version viel Wert auf eine intuitive Benutzerführung und ein ansprechendes Design gelegt. Die Suchergebnisse werden in drei verschiedenen Ansichten (Liste, Karte, Augmented Reality) angeboten.

Das nachfolgende Video zeigt noch die alte Version 1.2, die vom Gadgetmagazin getestet wurde. Von der neuen Version gibt es derzeit noch keine Videos.

Quelle: Localscope

***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****