McDonald’s testet Augmented Reality Marketing

24. August 2013

Augmented_Reality_Marketing_McDonaldsMcDonald’s sammelt seine erste Erfahrungen mit Augmented Reality Marketing. Bei der neuen Augmented Reality App, die von Metaio entwickelt wurde, soll den Gästen über einen spielerischen Ansatz das Nachhaltigskeitsengagement des Unternehmens nähergebracht werden.

Um die insgesamt vier Missionen zu starten, müssen Auslöser wie z.B. eine Pommes-Verpackung per Smartphone eingescannt werden. Die AR-App „McMission“ steht im App Store und bei Google Play zum Download bereit.

Weitere Artikel zum Thema Augmented Reality Marketing:

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****


Augmented Reality Marketing: Projektbeispiele

14. April 2013

Augmented Reality Marketing: Total Immersion hat in einem kurzen Video Beispiele von Augmented Reality Marketing Kampagnen aus 2012 zusammen getragen, die mit D’ Fusion entwickelt wurden, dazu gehören Projekte von Marken wie z.B. Milka, Dior, Tic Tac und Braun.

Quelle: Total Immersion Blog

Weitere Artikel zum Thema Augmented Reality Marketing:

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****


Mobile Augmented Reality Apps: Über 2,5 Milliarden Downloads pro Jahr

2. September 2012

Juniper Research prognostiziert in seiner aktuellen Studie für das Jahr 2017 über 2,5 Milliarden Augmented Reality App Installationen pro Jahr. Zum Vergleich: das wären 3,5 mal soviele Downloads wie von Angry Birds im Jahr 2011.

Im Retail-Sektor können Unternehmen mit Augmented Reality den Konsumenten zusätzliche Produktinformationen in den Läden zur Verfügung stellen, indem sie ihre Smartphone-Kamera auf Produkte halten. Dazu müssen AR-Apps in der Lage sein, große Bildmengen zu erkennen. Deshalb wird die Bilderkennung auch in die Cloud verlagert.

Technik-affine Konsumenten wissen bereits, was Mobile Augmented Reality ist. Allerdings fehlt noch eine entsprechende Augmented Reality Awareness beim “Durchschnittskonsumenten”, weshalb es für die Mobile Augmented Reality Industrie schwierig ist, die kritische Masse für eine rentable App zu erreichen. Ähnlich gilt das für das Erreichen einer ausreichend großen Zielgruppe für die Werbeindustrie. Die Nutzung von Augmented Reality durch Entertainment-Marken wird die Nutzung entsprechender Apps jedoch vermutlich steigern.

Produktkäufe die nach Nutzung von AR-Werbung erfolgen, werden zur entscheidenden Umsatzquelle für die Moble Augemtend Reality Branche.

Interviewte Unternehmen: ICN, Blippar, Layar, metaio, Mobilistar, Qualcomm, String, Total Immersion, Wikitude.

Case Studies
: Blippar, Google Street View, juniao by metaio, Layar, Moon Pig Video Cards, Nearest Tube, Ogmento, Qualcomm, Sekai Camera, Star Chart, Top Gear, Total Immersion, Wikitude, WowWee.

Erwähnte Unternehmen: Acrossair, Amazon, Anheuser-Busch, Apple, Argos, Atol, Audi, Aurasma, Blippar, Boeing, Cadbury, Denso-Wave, Diageo, Digicave, Dominos, eBay, Engine Creative, Facebook, GetJar, Google, Heinz, Hotel.com, Johnson & Johnson, Koozyt, Linda, Lonely Planet, Lowe’s Canada, Mattel, Maybelline, Metro Herald, Microsoft, Nestle, Nike, Nokia, Ocado, Pixel Punch, Qualcomm, RIM, Samsung; Scanbuy, Science Museum, Sesame Workshop, SkyScanner, Sony Pictures Entertainment, Starbucks, Taco Bell, Tesco, The Phone House, The Trainline.com, Tonchidot, Twitter, Unilever, USPTO, Virgin Media.

Die Studie “Mobile Augmented Reality: Entertainment, LBS & Retail Strategies 2012-2017” kostet als Single User Lizenz £ 1750,-.

Quelle: Juniper Research

Weitere Reports zur Augmented Reality Branche:

***** XING-Gruppe “Augmented Reality & Marketing” *****
***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen ****


Auto Bild & Augmented Reality

20. Februar 2012

Auto Bild ergänzt laut W&V manche Artikel künftig um Videos und Bilder. Dazu soll aber ab der Printausgabe vom 2. März 2012  ein Augmented Reality (AR) Logo bei Artikeln auf zusätzliche Inhalte aufmerksam machen.

Quelle: W&V

***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Augmented Reality Marketing: Extra in aktueller Horizont

19. Februar 2012

Augmented Reality Marketing ist Thema eines interessanten Extras in der Horizont-Ausgabe vom 16.02.2012, das man unbedingt lesen sollte. Darin beschreibt Horizont-Autor Santiago Campillo-Lundbeck den Status-quo von Augmented Reality aus Sicht der Werbetreibenden und der Medien.

Dazu gibt es ergänzende Statements mit aktuellen Praxis-Erfahrungen aus dem Bereich Augmented Reality Werbung von Marco Sott, Julia Richter, Dirk Wiedenmann, Frank Winnenbrock und Florian Gmeinwieser.

Weitere Artikel zum Thema Augmented Reality Marketing:
Augmented Reality kann Marketing verändern
Out-of-Home Marketing mit Augmented Reality

Augmented Reality (AR) Business: Whitepaper zu Geschäftsmodellen
Augmented Reality Marketing, Location Based Services & Virtual Goods
Augmented Reality Marketing: Mehrwert für Marken?

***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Augmented Reality App: Marketing-Game von Vodafone

7. August 2011

Augmented Reality App: Das neue Marketing-Game “BufferBusters” von Vodafone möchte die bisherigen Grenzen zwischen realer und digitaler Welt verschwinden lassen. Die kostenlose App ist sowohl für iPhones als auch Android Smartphones verfügbar.

Das Monsterjagdspiel ist der Auftakt für weitere Augmented Reality Aktionen des Mobilfunkanbieters. In Anlehnung an die aktuelle Werbekampagne erklärt die App, warum es zu den Zeitverzögerungen in der langsamen Welt kommt. Ursache sind die sogenannten Buffer-Monster. Diese kleinen zeitfressenden Monster verlangsamen den Alltag. Durch das Einfangen der Buffer-Monster wird die Mobilfunkwelt schneller.

Zum Abladen der Monster muss das Smartphone an einen QR-Code gehalten werden, den es in jedem Vodafone-Shop, aber auch online gibt. Je mehr Buffer-Monster abgeliefert werden, desto mehr Punkte bekommt man. Unter den besten Buffer-Monsterjägern werden Preise verlost.

Zum App-Download

Quelle: Vodafone

***** AugmentedRealityBiz.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.